fbpx
Allgemein

Milde Uefa verabreicht Arnie und Austria nur kurzen Strafdenkzettel

Die Uefa hat in der leidigen Causa Arnautovic getagt und entschieden, dass unser aller Arnie – nein, nein, keine Rede von den zehn Spielen, die er gesperrt hätte werden könnte – nur im Duell mit Holland in Amsterdam nicht spielen darf. Das ist, wenn sie mich fragen, eine aus Uefa-Sicht sehr salomonische Lösung gewesen, die zwar mit Arnautovic natürlich auch uns Fußball-Österreicher bestraft, aber angesichts des immer wieder lauthals proklamierten Kampfes für Respekt und Fairness (steht auch auf den Trikots) ebenso wie gegen (den von Arnie geleugneten) Rassismus höchst human ausgefallen ist. Hätte die Uefa anders entschieden, sprich: für Freispruch plädiert, hätte sie sich ja selbst quasi ins eigene Knie geschossen.

Das aber hätten weder der „Angeklagte“ noch der ÖFB noch Teamchef Foda weder erwarten noch erhoffen dürfen, wenn sie die Causa rational und nicht emotional oder gar national betrachtet haben. Sind wir froh, dass Arnie für seinen verbalen und wer weiß, hätten ihn nicht Mitspieler eingekesselt, womöglich noch anderen Ausraster mit einem Denkzettel davongekommen ist. Eine Art von Weckruf, dass große Emotionen zwar ein wichtiger Teil des Fußballs sind, dass es aber auch ebenso wichtig ist, sich als noch dazu in vielen Ländern von Europa bis China erprobter Legionär unter Kontrolle zu haben. Auch und erst recht, wenn man als Torschütze vor allem Grund zum Jubeln gehabt hätte statt sich über vorherige körperliche wie verbale Dialoge mit einem Gegenspieler sein noch dazu im Fernsehen festgehaltenes, Mütchen mit Worten zu kühlen, die im Sport nichts zu suchen haben.

Gottseidank hat sich Arnie ja danach bei Alioski entschuldigt, dem zweifellos „giftigen“ Mazedonier aus der Schweiz – wie wir gehört haben, im beiderseitigen Einvernehmen auf Deutsch. Diese Geste mag die Uefa-Ethik-Kommission milde gestimmt und Österreich damit auch die Chance gelassen haben, im Ernst- und Notfall im Duell mit Ukraine auf Arnautovic zurückgreifen zu können, jenen unberechenbaren Typen zwischen Genie und Wahnsinn, den der Teufel hoffentlich so schnell kein zweites Mal reitet. Ein Ausraster war schon, um es so zu sagen, ein Spiel zu viel, das er durch emotionale Dummheit  jetzt versäumt. Aber es hätte ja noch viel schlimmer kommen können, hätte sich die Uefa ebenso ihr Mütchen an ihm gekühlt wie es Arnie gegen Alioski getan hat …

Zum Kommentieren hier klicken

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Meist gelesen

To Top

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen