fbpx
Allgemein

NEU BEI JM: SPORT AUS ALLER WELT – AUCH MIT INSIDER-INFORMATION

  • SCHWIMMEN: International Swimming League, Eindhoven: Der von Graz wieder in die Südstadt und zu Erfolgstrainer Balazs Fehervari zurückgekehrte Brustschwimmer Christopher Rothbauer (für Team Los Angeles) belegte sowohl über 50m Brust in 26,72 Sekunden als auch über 200m Brust (2:04,80, hauchdünn über eigenen Kurzbahnrekord von 2:04,34) den dritten Platz (jeweils 8 Klasseschwimmer am Start). Über 100m Brust wurde er in guten 57,92 noch Vierter.

GOLF: Lukas Nemecz schaffte bei seinem Comeback nach fünf Jahren auf der European Tour bei den Jo´burg Open in Südafrika auf Anhieb den Cut für die beiden Finalrunden. Mit einer Runde von 3 unter Par (68 Schläge) glich der Grazer (Andritz) den durchwachsenen ersten Tag (74/+3, Abbruch nach 15 Löchern) aus. Nemecz hatte sich heuer nach fünf Jahren mit Topresultaten als Zehnter der Challenge Tour wieder das Ticket für die erste Profi-Liga in Europa gesichert.

Ladies Europeantour: Christine Wolf (Igls) liegt beim Andalucia Open zwischenzeitlich im guten Mittelfeld auf Platz 37.


SKI NORDISCH. Nordische Kombination: Toller Auftakt für Rotweißrot in Ruka (Finnland), Hinter dem Norweger Riiber landete Doppelweltmeister Johannes Lamparter auf Platz zwei, Mario Seidl wurde Vierter, Lukas Greiderer Sechster.

Skispringen, Nishni Tagil (Russland): Teamweltmeisterin und Seriensiegerin Marita Kramer trumpfte zum  Weltcup-Auftakt auf der Großschanze sensationell auf. Die Salzburgerin mit holländischen Wurzeln siegte haushoch mit 41,7 Punkten Vorsprung auf die (umstrittene) slowenische Normalschanzen-Weltmeisterin Ema Klinec. Mit Daniela Iraschko-Stolz am Podest (3.), Lisa Eder (7.) und Jacqueline Seifriedsberger (10.) landeten drei weitere ÖSV-Damen in den Top 10.

Herren in Ruka: Qualifikation: Der Japaner Ryoyu Kobayashi schnappte Daniel Huber den Sieg noch weg. Mit Kraft (5.), Hörl (7.), Fettner (11.), Aschenwald (12.) und Talent Tschofenig (19.) befand sich die Adler-Truppe von Andi Widhölzl gegenüber dem ersten Springen stark im Aufwind.   

SKELETON. Weltcup in Igls. Gleich drei Piloten brachten auf die Hundertstel genau die gleiche Zeit nach zwei Läufen ins Ziel – Christopher Grotheen aus Deutschland, der Chinese Peng Wenqiang und der Brite Weston Matt. Ihr Vorsprung auf die Verfolger Jung (Korea/0,14) und Jungk (D/0,19) ist aber gering. Die Österreicher konnten da nicht mithalten. Nur Samuel Maier (0,92/16.) schaffte es in den Finaldurchgang, Florian Auer (23.) schied aus.

Bei den Damen fiel die mehrfache Europameisterin Janine Flock (Innsbruck) im zweiten Lauf vom 5. auf den 7. Platz zurück. Die Russin Nikitina siegte vor der Holländerin Bos.

EISSCHNELLAUF. Beim Junioren-Weltcup in Inzell am Wochenende sollten in ihren Altersklassen auch Österreicher(innen) vorne mitmischen. Mit der erst 15-jährigen Wundertüte Jeannine Rosner und dem 16jährigen Alexander Farthofer aus der Trainingsgruppe des Ex-Weltcup- und Olympialäufers Armin Hager kündigen sich neue, große Talente an. Rosner gewann zuletzt in Inzell den Skatespecial-Cup mit drei Siegen (500m in 42,23/1000m in 1:25,03/2:12, 72), Farthofer war über 500m in 38,82 und vor allem über 1000m in 1:16,51 eine Klasse für sich.


Die zuletzt von Bandscheibenproblemen geplagte Exweltmeisterin Vanessa Herzog wird früher als erwartet ihr Comeback beim Weltcup in Salt Lake City (2.-4. Dezember) geben, weil sie sich erst mit einer Weltcup-Spitzenzeit den Quotenplatz für Peking sichern muss.

EISKUNSTLAUF. Rostelecom-Trophy in Sotchi: Die WM-Achte Olga Mikutina verpatzte nach der langen Verletzungspause das Wettkampf-Comeback. Nach einigen verhauten Elementen kam der Vorarlberger Teenager aus der Ukraine im Kurzprogramm unter 12 Teilnehmerinnen mit dem schwachen Score von 28,86 Punkten nur auf Platz 10. Noch schlechter lief es für die WM-11. im Paarlauf, Ziegler-Kiefer, die nur Achte unf Letzte nach dem Kurzprogramm sind.

FUSSBALL. Die Mitgliederversammlung des FC Bayern München endete mit einem Eklat. Sie musste vorzeitig abgebrochen werden, weil die “Opposition” gegen die aktuelle Amtsführung (Präsident Hainer statt Uli Hoeneß, Oliver Kahn als Rummenigge-Nachfolger) wegen des Sponsoren-Vertrages mit Qatar Airways revoltierte – mit krawallartigen Szenen. 

TISCHTENNIS: Mit Daniel Habeseohn  schied bei der WM in Amerika der letzte Österreicher im Sechzehntel-Finale aus. Auch für die Damen Polcanova und Mischek mit ausländischen Parntnerinnen war Endstation. Damit sind alle Österreicher(innen) out.


TENNIS. Daviscup, Gruppe F, Innsbruck: Österreich verlor das Gruppenspiel gegen Serbien schon nach den beiden Einzeln, wobei der revitalisierte jüngere Melzer-Bruder Gerald gegen  den favorisierten Lajovic eine Sensation auf dem Schläger hatte, im Entscheidungssatz von 1:4 auf 5:5 stellte, dann aber doch denkbar knapp verlor – 6:7, 6:3, 5:7. Dennis Novak hatte gegen den die Nr. der Welt, Novak Djokovic, keine Chance – 3:6, 2:6. Beim Stande von 0:2 ging´s im Doppel nur noch ums punkten.  

Gruppe C, Innsbruck: Frankreich – Tschechien 2:1.

Zum Kommentieren hier klicken

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Meist gelesen

To Top

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen